6. Tagung

Datum:
19. Nov 2004 - 21. Nov 2004
Beginn: 16:00 Uhr

6. Tagung der Bundesschülervertretung

Am letzten Wochenende, vom 19.-21. November 2004 haben sich ca. 100 Schülerinnen und Schüler in Essen zur Tagung der Bundesschülervertretung getroffen. Es waren Jugendliche aus ganz Deutschland der Klassen 8 bis 12 vertreten. Von Freiburg bis Hamburg und von Aachen bis Berlin waren sie gekom- men. Am Freitag Abend stand für uns hauptsächlich das “Kennenlernen” im Programm. So machte z.B. ein Schüler aus Siegen mit allen Interessierten spannende gruppedynamische Übungen, die sehr zur Aufheiterung beitrugen und zwei Schülerbands von der FWS Gladbeck spielten Live-Musik. Alle Jugendlichen waren in Klassenzimmern verteilt, wir richteten Früh- und Spätschlafräume ein. Am Samstag teilten wir uns in verschiedene Arbeitsgruppen auf. So beschäftigte sich einige mit der WaldorfSV in der Zukunft, Strukturen einer Schülervertretung, der Internetseite der WaldorfSV. Weiter gab es eine Gruppe, die sich über eine von Schülern zu gestaltende Erziehungskunstausgabe im Mai 2005 unterhielt, zudem war das Team von Captura2004 da um eine Arbeitsgruppe anzubieten, die sich mit der “Schule von Morgen” aus- einandersetzt. Weiterhin wurde ein neuer Sprecherkreis gewählt, der aus einem “Koordinator” (FWS Dortmund) und vier Beisitzern (FWS Gladbeck, FWS Otterberg, FWS Berlin-Kreuzberg und FWS Dort- mund). Am Abend hielt Klaus-Peter Freitag einen Vortrag über das Thema “Schulen im Wandel, wie soll Waldorfschule werden? Gefahren, Chancen und Perspektiven einer zukünftigen Pädagogik”. Elisabeth Köpke gab den Anwesenden einen kurzen Einblick in die Arbeit des Bundeselternrates.
Allgemein war es ein sehr erfolgreiches Treffen. Neben der ergebnisreichen Arbeit hatten wir alle viel Spaß miteinander. Es entstanden neue Initiativen zur Gründung von Landesschülerräten und der Grund für neue Kontakte und Freundschaften zu anderen Waldorfschulen wurde gelegt. Wir freuen uns aufs nächste mal!
Lise Braune