30. BST – Grenzen

Datum:
5. Nov 2020 - 8. Nov 2020
Beginn: 16:00 Uhr

Grenzen

Schon immer stoßen wir auf unseren Wegen der Entwicklung an neue Grenzen, überwinden verschiedenste Hürden und erweitern so unseren Horizont. Grenzen begegnen uns dabei in den unterschiedlichsten Formen. Ob physisch oder psychisch, bewusst oder unbewusst, sie sind unsere stetigen Begleiter, Lehrer und Beschützer.
Wann nehme ich meiner Grenzen wahr und wann bleiben sie unbeachtet? Schränken uns Grenzen ein oder helfen sie uns zu wachsen?
Neues beginnt, wo Grenzen enden. Aber dazu müssen wir uns erst einmal trauen, sie zu überschreiten. Und so gehen wir weiter, machen uns selbst immer mehr Platz, bis wir auf einmal auf die Grenzen anderer stoßen. Hier kommen wir an den Punkt, an dem wir uns entscheiden müssen: Gehen wir über fremde Grenzen hinaus?
Zur Zeit überschreiten wir viele Grenzen. Ob im Internet oder im Umgang mit der restlichen Welt, wir schämen uns nicht mehr, unseren Kopf durchgesetzten und unser eigenes Wachstum zur Priorität zu machen, ohne dabei Rücksicht auf Andere zu nehmen. Wir sollten anfangen natürliche Grenzen zu akzeptieren und unsere selbstgesetzten zu hinterfragen. Die Balance zwischen den eignen und denen der Anderen zu finden. Sie können uns in unklaren Situationen Halt geben, aber es kommt die Zeit, in der wir uns von ihnen lösen müssen. Durch externe Grenzüberschreitung hofft der Mensch auf Erkenntnis, doch wo wird er zu egozentrisch?
In jedem Fall sind Grenzerfahrungen mit die wertvollsten, um sich selbst kennenzulernen und zu verändern, an ihnen zu wachsen und sich zu stärken.