Workshops

№ 1: Partnerakrobatik (Paula Kohl)

Hallo, mein Name ist Paula Kohl. Ich bin 18 Jahre alt und habe diesen Sommer mein Abitur an der Tübinger freien Waldorfschule absolviert. Seit der fünften Klasse bin ich im Kinder- und Jugendzirkus Zambaioni, wo ich über die Jahre verschiedenste Disziplinen ausprobiert habe – von Jonglage über Clownerie bis hin zur Luftakrobatik. Die Bodenakrobatik hat sich allerdings als Konstante etabliert. Mit meiner Schwester mache ich schon viele Jahre Partnerakrobatik – einigen von euch ist der Begriff ‚Akro-Yoga‘ vielleicht geläufiger. 
Unter dem Überthema ‚Kraft‘ werden wir uns mit der körperlichen Kraft des Individuums, sowie der Kraft innerhalb Gruppe, physisch sowie psychisch, beschäftigen. Es wird darum gehen sich zu vertrauen und aufeinander zu bauen – wortwörtlich, sowie im übertragenen Sinne.  
Akrobatische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Partnerakrobatik bietet Herausforderungen und Spaß für alle und es geht in erster Linie nicht um Leistung oder Disziplin, sondern darum, sich auf etwas Neues, auf jemand Fremden einzulassen, seine Kraft einzusetzen oder einfach loszulassen.

№ 2: Fotografie (Aimar Zabaleta)

Mein Name ist Aimar Zabaleta. Ich bin ein 21 jähriger, ehemaliger Waldorfschüler mit Wohnort am Bodensee. Schon während der Schule hab ich mich ausgiebig mit dem Thema der Fotografie beschäftigt. Nach meinem Abschluss habe ich mich damit weiter beschäftigt und gewerblich an vielen großen Projekten arbeiten dürfen. Jetzt nutze ich gerne die Gelegenheit um dieses Wissen mit euch zu teilen.
In diesem Workshop möchte ich mit euch, neben den grundlegenden Techniken der Fotografie auch auf die Frage schauen, was eine Fotografie ausdrucksstark macht.
Danach soll der Hauptaugenmerk darauf liegen praktisch mit der Kamera in der Hand zu arbeiten und zu fotografieren.
Ihr seid alle herzlich eingeladen, ob anfänger oder fortgeschrittene Fotograf*innen, es wird für alle einen Platz geben um Erfahrungen und Wissen mit anderen zu teilen.
Damit auch alle ihre Kreativität best möglich umsetzen können bitte ich euch darum eure eigene Kamera mit zu bringen.

№ 3: Poetry Slam (Berfin)

GedankenKraftMachtWorte 
Wem gehört das Wort? Wer beherrscht die Kunst des Zuhörens und wer wird vom brüllenden 
Schweigen beherrscht? 
Sich des eigenen Wortes mächtig sein – das ist
Selbstermächtigung. Dabei geht es nicht darum, 
die richtigen Worte zu finden, sondern ums Suchen, ums Ausprobieren, ums Sich-was-trauen und 
sich öffnen – mithilfe von Worten einen Spagat zwischen Innen- und Außenwelt erzeugen.
Und don’t worry: dieser Workshop richtet sich nicht nur an Menschen mit Schreiberfahrung! Wir 
werden Themen zum Schreiben mitbringen, ihr könnt aber auch immer eigene Ideen 
miteinbringen. Denn wir wissen auch: nichts kann erzwungen werden. 
Wir – das sind Berfîn und Maria, 19 und 18, aus Duisburg und Bielefeld. Weil die Welt, in der wir 
leben, so verwirrend ist schreiben wir. Meist, um sie uns verständlicher zu machen (sind danach 
aber oft noch verwirrter) und um einfach mal alles rauszulassen. 

Wir freuen uns auf euch!

№ 4: Kunst (Zoe)

Hallo 🙂
Du hast Bock, ein Bisschen was über Kunst zu lernen oder malst/ zeichnest eh schon in deiner Freizeit? Ich bin Zoë, hobbymalerin aus Köln und biete auf der Bundesschueler/innen Tagung einen Kunstworkshop an.
Ich mag es nicht gerne zu theoretisch zu arbeiten, aber ich habe einige Techniken im Kopf, die einem als Künstler eine gute Grundlage geben. (Falls jemand Fragen oder Probleme hat) Hauptsächlich werden wir eher frei zeichnen oder malen, je nach dem wie ihr drauf seit mit inspirationsanregungen oder Impulsen von mir, damit man nicht vor einem leeren Blatt verzweifelt… Ich würde mich riesig freuen, euch in meinem Kurs zu sehen und mit euch zusammen tolle, neue Kunst zu machen!

№ 5: Kraft und Glaube (Henrick)

Glauben tue ich freiwillig in meiner Freizeit, quasi hobbymäßig. Mit ich meine ich mich, also Tim Henrik Löffler. Seit 2001 bin ich 20 Jahre gealtert. Die meiste Zeit davon in der Nähe von Hamburg, aber jetzt in Flensburg. Mit Glauben meine ich, in meinem Fall, nicht unbedingt religiösen, aber davon mehr im Workshop.

„Können wir neuen, kraftvollen Glauben schaffen?“ 

Glaube umdenken? Machen wir einfach. Wir suchen die Kraft im Glauben. Eigentlich geht’s mir einfach darum, dass jeder seinen Glauben hinterfragt, vielleicht neuen Glauben findet und damit was anfangen kann. Also ist das Ziel nicht einen Glauben zu entwickeln, sondern diesem einen Zweck zu geben. Meistens den Zweck zu erkennen. Wenn ihr euch also traut euch zu hinterfragen und euren Glauben offen zu legen, dann nehmt ihr hierbei, mit Pech, noch was für euch mit.  

Zusammen mit euch möchte ich Glauben umformulieren.

№ 6: Zirkus (Cosima)

Hey,
Ich heiße Cosima, bin ehemalige Waldorfschülerin der Freien  Waldorfschule Hitzacker, wohne in Kassel und besuche dort das R.Steiner Institut für Sozialpädagogik. 
Seit vielen Jahren bin ich begeisterte Zirkus-Teilnehmerin und inzwischen selbst Zirkus-Jugendtrainerin. 
In meinem Workshop biete ich an:
Slackline laufen, Akrobatik(Pyramiden) und Jonglage.
Bringt gerne wenn ihr habt Jonglage-Requisiten mit.

Freue mich auf Euch:)

 

№ 7: Skillsharing Workshop

Hallo ihr lieben, dieser Workshop ist sowohl Premiere als auch Experiment. Da das ,,Initiativforum” auf vergangenen Tagungen immer gut bei euch ankam, haben wir die Idee ein wenig erweitert und bringen diese Form der Selbstorganisation nun auch in einen Workshop. Hier geht es nämlich um ,,Skillsharing”, jede*r von euch der von sich selbst denkt, dass er eine Fähigkeit besitzt hat in diesem Workshop die Möglichkeit diese an alle anderen weiterzugeben. Sei es freestyle-rappen, Handstand oder Vogelstimmen nachahmen, traut euch:) Die Leiter und Leiterinnen dieses Workshops seid ihr selbst, ist jeder einzelne von euch! Und Gleichzeitig ist euch die Möglichkeit gegeben von allen anderen Teilnehmenden eine bestimmte Sache zu lernen. Wie ihr euch die zur Verfügung stehende Zeit einteilt liegt ganz in eurer Hand und ist die erste Herausforderung und Möglichkeit zu lernen. Viel Freude!

№ 8 Wer ist der Stärkere? (Salomò Stainbank)

Welche Kräfte wirken in unserer Gesellschaft? Ist die treibende Kraft der Gesellschaft die Politik? Woher nimmt Politik ihre Kräfte? Setzt sie ihre Kräfte immer im Sinne der Menschen ein? Ist Kraft in der Politik auch gleichzeitig Macht? 

Über diese und noch mehr gesellschaftspolitische Fragen möchte ich mit Euch in unserem Workshop sprechen. Wir wollen zusammen über politische Fragen diskutieren und ergründen, wie Kraft und Politik miteinander verknüpft sind. Wir werden dabei auf verschiedene Dimensionen und Akteure der Politik eingehen und wollen uns der Frage nähern: wer ist der Stärkere? 

Hinweis: Um an den Diskussionen im Workshop teilzunehmen, brauchst du leidlich Interesse an gesellschaftspolitischen Fragen und kein politisches Vorwissen. Jede und Jeder ist herzlich willkommen. Ich freue mich auf die Diskussionen mit Euch.

Kurzbiographie: Salomó Stainbank, 21, war Schüler der Freien Waldorfschule Kaltenkirchen und war von 2016 bis 2018 Vorstandsmitglied der WaldorfSV. Nach seinem Abitur 2019 absolvierte er einen Freiwilligendienst an zwei Waldorfschulen in Südafrika. Heute studiert er Bildungswissenschaften mit den Fächern Geografie und Wirtschaft/Politik an der Europa-Universität Flensburg im dritten Semester. Neben seinem Studium ist er parteipolitisch aktiv und hat in Flensburg verschiedene politische Ämter inne.

№ 9: Volkstanz (Frederick)

Im Volkstanz-Workshop werden wir Kreistänze aus aller Welt lernen. Dabei sein werden schnelle, langsame, moderne und traditionelle Tänze. Aus dem Balkan, der iberischen Halbinsel, Israel und vielen anderen Teilen der Welt. Der Workshop richtet sich an Einsteiger*innen, aber auch erfahrene Tänzer*innen sind gerne willkommen. Das besondere an Kreistänzen ist, dass sich die Tanzenden alle zu (fast) jedem Zeitpunkt gegenseitig sehen können, also lasst uns Frankfurt zum zappeln bringen.

Frederick Förster (Max Teilnehmer*innen 20)

№ 10: Breakdance (Nils und Martha)

Hallo, 
Wir sind Nils Oemingen und Martha Amann. Ich, Nils bin 17 Jahre und in Hardegsen geboren, lebe aber seit 2,5 Jahren in Bovenden. Breakdance mache ich ebenfalls seit 2,5 Jahren und trainiere 4-5 mal die Woche. 
Ich, Martha bin 18 Jahren alt und komme aus München. Ich liebe tanzen und habe schon alle Möglichen Richtungen ausprobiert von Ballett über Breakdance bis House. 
In unserem Workshop zeigen wir euch coole Breakdance Moves: Toprocks, Footworks, Powermoves… 
Jeder ist willkommen, ob blutige Anfänger als auch Fortgeschrittene. Wir freuen uns auf euch!

 

 

№ 11: Kräftebeziehungen in ihren Unterschieden und Gemeinsamkeiten (Lennard Schasiepsen)

Welche (geistige) Kraft gebrauchen wir für das Lösen technischer Probleme? Wie unterscheidet sich diese von der Kraft die vom Samenkorn, über die Blüte, zurück zum Samenkorn den lebendigen Kreislauf des Lebens entstehen lässt? Aus den sich daraus ergebenden Einsichten oder sogar Erkenntnissen über die Qualitäten dieser beiden Kräfte möchte ich mit euch ins Gespräch kommen und zwei Methoden erproben wie Neues in die Welt kommen kann…! Der Workshop findet bei mir – Lennard Schasiepen (27), aus Witten – statt. Zu dem Thema komme ich durch mein Maschinenbaustudium und durch die Ausbildung zum Gartenbaulehrer. Ich freue mich auf den Workshop! Ihr seid dazu herzlich eingeladen!

 

 

№ 12 Volleyball (Theodeor Kindl)

Servus ich bin Theo, 18 Jahre alt und gehe sein ich das Licht der Welt erblickt habe auf einem Waldorf Bildungsweg. 

Ich komme aus München und seit 3 Jahren bin ich Schülersprecher der RSS München Daglfing.
Ich lebe für den Sport jeglicher art.
Im WS dachten ich, euch etwas vom Volleyball und Basketball näher zu bringen, da wir selber in beiden Sportarten unsere Erfahrungen gemacht haben und diese euch als Anfänger oder schon Meister weitergeben möchten. 
Wenn ihr also Bock auf Bewegung, Spiel und Spaß habt, sehen wir uns in der Halle.

Theo

 

№ 13: Theater (Keivan) 

Dir hat dein Klassenspiel schon mega Bock gemacht, oder du hast einfach nur Lust dazu das Thema Schauspiel näher kennenzulernen?
Dann bist du hier genau richtig! 
Gemeinsam wollen wir in Rollen schlüpfen und uns mit Emotionen, Stimme, Bühnenpräsenz und vielen weiteren Themen rund um das Schauspielern beschäftigen und einfach Spaß auf der Bühne haben. Außerdem wollen wir uns die Heldenreise, eine Handlungsstruktur die in fast jedem Film zu finden ist, anschauen und anhand dessen unsere eigenen Szenen und vielleicht auch kleine Geschichten kreieren. 
Es geht einfach darum eurer Kreativität freien Lauf zu lassen und einfach Mal loszulassen, denn auf der Bühne ist alles erlaubt und nichts ist falsch!
Naa hab ich dein Interesse geweckt?
Na dann los trag dich ein, ich freue mich schon dich kennenzulernen!

Bis dann!
Keivan 🙂