WaldorfSV11.11.2019

Übergabetreffen mit dem alten Vorstand

Hallo alle zusammen

Wir als Vortsand der Waldorfsv trafen uns letztes Wochende vom 9.11.18 bis Samstag zur Mitglieds- und Deligierten Versammlung in Offenburg. Anschließend ging es in Stuttgart weiter. Dort trafen sich alter-und neuer Vorstand um sich kennenzulernen und wichtige Themen zu besprechen.

In Offenburglag ging es rund um Waldorf, sowie Bildung und Zukunft gestalten, was auch im Mittelpunkt der Versammlung stand. Mit 140 Mitgliedern und Deligierten haben wir auf den Unterricht an Waldorfschulen von Werkepochen sowie der Unterschied zwischen Werkunterricht und Ausbildung geblickt und die Grundgedanken von Rudolf Steiner und deren Persönlichkeit wurde uns schön geschildert. Außerdem gab es Einblicke zu den Finanzen, Projekten, Tagungen, Versammlungen e.t.c. und dazugehörige Workshops.

Die Zeit der Workshops nutze der Vortand allerdings zum Planen zu anstehenden Veranstaltungen, Tagungen sowie die BERT und kam bei schönem Wetter zu schönen, interessanten Ergebnissen für die Themen der Arbeitsgruppen u.s.w.

Da diese zwei Tage viel mit Bildung und Unterricht zu tun hatten, zitiere ich einen kleinen Eindruck zum Vortag des Mathe Unterrichts. Meiner Meinung nach sollte sich jeder Lehrer diesen Fragen bewusst sein:

Hat das, was ich unterrichte eine Bedeutung, wo liegt der Tiefpunkt?

Welche Folgen schließen sich aus Themen, die ich behandle?

In wie weit sind Themen Phantasievoll, haben sie zusamenhang der Waldorfpädagogik?

Im zweiten Abschnitt des Wochenendes traf sich der alte-und neue Vorstand mit Klaus- Peter Freitag, Ellen Niemann und Thorsten Ziebel um sich persönlich untereinander kennenzulernen, da dies das erste Treffen des neuen Vostands und das letzte des alten war und deßhalb die Übergabe stattfand. Es wurden Themen wie “Situation der Schulen, Waldorf 100 ” u.s.w behandelt und anstehende Termine durchgegangen.

Durch das erfolgreiche Wochendende starten wir mit neuer Energie in Dornach zur Vorbereitung der ISC 2019.

Euer Vorstand