Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe 1: Globale Macht

Was ist Macht und wie zeichnet sie sich aus? Wer ist im „Besitz“ von Macht und was kann damit erreicht werden? In welchen Bereichen wirkt diese Macht?
Vor allem in der heutigen Zeit kann man feststellen, dass Großkonzerne immer mehr Macht an sich ziehen. Doch die dramatische Auswirkung auf die (inzwischen einstig) humane Globalisierung und gesunde Politik bleibt weitgehend verborgen.
Durch Macht kann auch das Unterbewusstsein jedes Individuums beeinflusst werden. Aber sollten diese nicht eigentlich entgegenwirken?
Mit diesen Fragen der Machtverteilung und dem Einfluss auf die Politik und das Unterbewusstsein werden wir in meiner Arbeitsgruppe Antworten finden.

Lucas Bauer besucht die 12. Klasse der Freien Waldorfschule Wendelstein und ist seit April 2016 Vorstandsmitglied der WaldorfSV

 

Arbeitsgruppe 2: Die Macht der Musik

„Das Wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten.“ – Gustav Mahler –
Musik! Manche Leute sagen, es sei das schönste was Menschen im Stande sind zu schaffen. Fakt ist, kaum ein anderer Bestandteil unseres Alltags ist so vielfältig wie die Musik.
Die Musik macht etwas mit den Menschen. Bei jedem etwas anderes, aber sie hat eine Macht √ľber unsere Gef√ľhle, unser Handeln und auch unser Denken.

Diese Tatsache kann man sich zu eigen machen oder auch missbrauchen. Oft wurde in der Geschichte die Musik zum antreiben oder zum lenken eines Volkes eingesetzt und dies nicht allzu selten mit fatalen Folgen.
Wir alle merken was eine Marsch Musik mit uns macht, ein Hard Rock Lied oder eine sanfte Arie.
In diesem Workshop wollen wir der Musik und ihrer Kraft auf den Grund gehen und mit Versuchen ausprobieren was Musik im Stande ist zu bewirken.

Justus Gilsbach besucht die 12. Klasse und ist seit Oktober 2016 im Vorstand der WaldorfSV.

 

Arbeitsgruppe 3: Wissen ist Macht

Diese Weisheit hört man allerortens und nicht erst seit dem Mittelalter. Wie steht es heute damit und welches Wissen, welche Macht ist gemeint?
Wodurch wird Wissen zur Macht und wie wirkt sich dies auf das Zwischenmenschliche aus? Hier√ľber m√∂chte ich mit Euch ins Gespr√§ch kommen. Im Allgemeinen und im Schulzusammenhang.

Thorsten Ziebell, das vierte Kind kurz vor dem Abschluss der Waldorfschulzeit, langj√§hriger Elternvertreter und Begleiter der WaldorfSV als Elterndelegierter, mittlerweile Gesch√§ftsf√ľhrer der FWS Frankfurt (Oder)

 

Arbeitsgruppe 4: Philosophie, Macht und die Poesie

Ich gebe es dir,
Es traget sich fort.
Wieder erstehet es hier,
Es halte sein Wort.

 

Es gibt sich dir,
Ich trage es fort.
Wieder entstehe ich hier,
Ich halte mein Wort.

 

Was ist Macht?
Ist Macht unabhängig vom Menschen denkbar und wenn nicht, was ist das menschliche der Macht? Bedarf es zu unserer Möglichkeit der Macht bestimmter kultureller und sozialer Verhältnisse? Wie verhalten sich die Begriffe Individualität und Sozialität in der Auseinandersetzung mit der Macht, wie diese zur Freiheit?
√úberkommt uns nicht manchmal ein Gef√ľhl der Machtlosigkeit, der Ohnmacht, wenn wir unsere gegenw√§rtige Entwicklung lokaler und globaler Zivilisationsverh√§ltnisse beobachten?

Durch philosophische Interaktion und praktisch kreatives Arbeiten wollen wir uns auf Entdeckungsreise von Prinzipien und Phänomenen der Macht begeben. Damit eröffnet sich uns vielleicht eine Möglichkeit, durch ein erweitertes Machtverständnis neue Perspektiven auf das eigene Leben und unsere Zeit zu gewinnen.

Paul Zebhauser ist ehemaliger Waldorfsch√ľler, studiert P√§dagogik, arbeitet in der Sozialp√§dagogik und lebt in der Schweiz.

 

Arbeitsgruppe 5: Die Macht des Schenkens

Was ist eigentlich Schenken? Was wird mir in meinem Leben geschenkt? Was sind Dinge, die ich selber schenke? Wann erwarte ich eine Gegenleistung, wann nicht? Ist Schenken immer positiv oder gut gemeint nicht gleich gut geschenkt?

Mit diesen und weiteren Fragen wollen wir uns im Rahmen dieses Workshops näher beschäftigen. Wir laden dich außerdem zu einem außergewöhnlichen Experiment ein, bei dem wir gemeinsam herausfinden, was Schenken eigentlich bedeutet und welche Rolle Geld dabei spielt. Im Bezug setzen möchten wir den Begriff des Schenkens auch mit der weltweiten Spendenaktion WOW-Day. Welcher Gedanke des Schenkens steht eigentlich hinter der Aktion? Welche Macht und Potenziale liegen darin?

Cosima Nagel besucht die zw√∂lfte Klasse der Waldorfschule √úberlingen am Bodensee und engagiert sich als Mitglied der Sch√ľlermitverwaltung f√ľr den WOW-Day.

Jana-Nita Raker hat √ľber die Freunde der Erziehungskunst einen Freiwilligendienst bei einer NGO in Indien geleistet und koordiniert heute den weltweiten Sch√ľleraktionstag WOW-Day.

Arbeitsgruppe 6: Macht Gruppe Macht-Los?

Gruppenzwang ist ein allgegenwärtiges Phänomen Рnicht nur unter Jugendlichen sondern jeden Tag bei jedem Menschen.
Mein Name ist Lena Ehrich und ich habe mich, aufgrund meiner Jahresarbeit, f√ľr ein Jahr mit diesem Thema auseinander gesetzt.
Was die Mehrheit so m√§chtig macht, wer immun gegen ihr Vorhaben ist und welche Rolle jeder einzelne von uns in einer Gruppe spielt… Das werdet ihr alles nach unserer AG beantworten k√∂nnen.
Ich w√ľrde mit euch gerne einige Versuche machen, euch vieles √ľber das Thema erkl√§ren, mit euch diskutieren und das Thema Gruppe und Macht in Bezug auf Gruppe mit euch bearbeiten.
Ich bin sehr gespannt auf einen interessanten Workshop mit euch!
Lena Ehrich, macht gerade Abitur auf der Waldorfschule √ľberlingen und macht das zweite Mal eine AG bei einer BSRT.

Arbeitsgruppe 7: Macht. Geld. Gl√ľck.

Ich habe diesen Titel gew√§hlt, weil ich mit meiner Arbeitsgruppe herausarbeiten will inwiefern diese drei Dinge zusammen geh√∂ren. Sind diese drei immer voneinander abh√§ngig? Kann man Macht ohne Geld haben? Und ist Gl√ľck davon abh√§ngig wie viel Geld man hat? Diese Fragen habe mich schon oft besch√§ftigt und da das Thema dieser Tagung „Ist Macht Menschlich“ ist wollte ich versuchen diese Fragen mit anderen Menschen, die diese Fragen vielleicht auch schon mal besch√§ftigt haben, zu beantworten. Vielleicht kommen wir auch nicht auf die gleiche Antwort, sondern jeder auf seine eigene individuelle.

Marla Pauline Hirning geht in die 9. Klasse der Freien Waldorfschule Halle/Saale. Sie wurde im Herbst 2017 in den Vorstand der WaldorfSV gewählt.

Arbeitsgruppe 8: Die Macht politischer und gesellschaftlicher Systeme

Wo stoßen wir in der Gesellschaft auf Machtverhältnisse? Was bedeutet Macht? Wie gehören Politik und Macht zusammen? Was bedeutet Politik heute? Welche Staatsgewalt geht tatsächlich von ihr aus? Wie können wir aktiv dabei sein, wenn es um unsere Zukunft geht? Welche Rolle spielen wir als Individuum?
Diese und viele andere Fragen und Gedanken wollen wir zusammen ergr√ľnden und herausfinden, ob es Antworten und L√∂sungsvorschl√§ge gibt und diese dann diskutieren und konkretisieren.
Salom√≥ Stainbank ist Sch√ľler in der 12. Klasse der Freien Waldorfschule Kaltenkirchen, Schleswig-Holstein. Er ist seit 2016 Mitglied des Vorstandes der WaldorfSV.

 

Arbeitsgruppe 9: Macht an Waldorfschulen gibt es nicht – oder?

Welche Erfahrungen habt Ihr an Euren Schulen zum Thema Macht und/oder Ohn-Macht gemacht?
Ist an Waldorfschulen alles so im Sinne einer Selbstverwaltung gelebt, dass es gar keine Machtkonstellationen geben kann?
Wie wollen oder sollen sich Oberstufensch√ľler mit dem Lehrerkollegium arrangieren, dass niemand sich ausgeliefert f√ľhlt?
Wieviel Macht haben die Abschl√ľsse √ľber den Waldorflehrplan?
Was wäre vielleicht ein Zukunftsmodell des aneinander Lernens in der Oberstufe?
Und Рwie mächtig möchte ich gemacht werden, um sicher und stark in die Welt nach der Schule entlassen zu werden?
Ich möchte mit Euch in den Austausch zu diesen Fragen kommen und freue mich auf lebhafte Diskussionen!
Ellen Niemann, seit f√ľnf Jahren in der BundesElternKonferenz f√ľr den LandesElternRat Berlin-Brandenburg; Delegierte zur WaldorfSV, in die Bundeskonferenz und zum European Network of SteinerWaldorf Parents; Mutter von zwei Kindern in Klasse 10 und 12 der Annie Heuser Schule Berlin

 

Arbeitsgruppe 10: Steuervermeidung und Korruption 

Den ersten Teil des Workshops bildet zum Einstieg ein Planspiel, welches euch verdeutlichen soll, wie alltäglich Korruption sein kann und wie schnell Gruppen zu Korruption tendieren können.
Im zweiten Teil werden wir uns mit dem eigentlichen Thema des Workshops näher Beschäftigen, welches vor allem Steuervermeidung und die damit einhergehende Korruption behandeln wird. Zuerst gibt es einen kleinen Einstieg, in dem das Phänomen erklärt wird und ein paar Daten genannt werden. Dazu möchten wir mit euch eine kleine Diskussion starten, rund um Legalität, ethische Bedenken und Handlungsbedarf.

Weiter geht es mit ein paar Zahlen und Fakten zum Thema, um euch näher die Dimensionen und Größenordnung zu zeigen.
Dazu m√∂chten wir zusammen mit euch erkl√§ren, wie genau Steuervermeidung eigentlich Funktioniert und wie es √ľberhaupt m√∂glich ist. Dazu schauen wir uns ein paar Grafiken und Modelle an und kl√§ren euch √ľber Dinge wie Steueroasen und Briefkastenfirmen auf.

Nun, da ihr das Problem erkannt habt und √ľber die Hintergr√ľnde Bescheid wisst, m√∂chten wir euch zeigen, wie etwas gegen das globale Problem der Steuervermeidung unternommen werden kann. Dazu werden wir im letzten Teil des Workshops vorstellen, welche M√∂glichkeiten es gibt sich dem Problem anzunehmen. Hierbei werden Enth√ľllungen wie die Paradiese Papers, Petitionen und andere Projekte vorgestellt und wie an der Bek√§mpfung des Problems aktiv gearbeitet und mitgearbeitet werden kann.

Liam¬†Bowes,¬†21¬†Jahre¬†alt,¬†studiert¬†Sozial-¬†und¬†Kulturanthropologie¬†und¬†Philosophie¬†in¬†T√ľbingen.¬†Nach¬†der¬†Schule¬†arbeitete¬†er¬†ein¬†Jahr¬†in¬†Indien,¬†wo¬†er¬†ein¬†gr√∂√üeres¬†Bewusstsein¬†f√ľr¬†Korruption¬†entwickelte.¬†In¬†T√ľbingen¬†trat¬†er¬†dann¬†ACI¬†bei¬†und¬†arbeitet¬†seitdem¬†zusammen¬†mit¬†dem¬†ganzen¬†Team¬†an¬†den¬†Themen¬†Korruption¬†und¬†Einflussnahme.

 

 

Arbeitsgruppe 11: Sch√ľler oder Lehrer? Wer hat die Macht?

Was hat Schule mit Macht zu tun? M√ľssen hier Sch√ľler zu braven B√ľrgern erzogen werden? Ist ein Lehrer der Meister, der alles wei√ü und etwas vormacht und der Sch√ľler macht nach und √ľbt? Oder ist der Lehrer ein Lernbegleiter, der den Sch√ľler auf seinen individuellen Wegen begleitet? Gilt: Alle Machten geht vom Sch√ľler aus? Oder doch von der Gesellschaft und den Abschl√ľssen?

Klaus-Peter Freitag: Studium der Mathematik, Philosophie und Erziehungswissenschaften. Oberstufenlehrer an einer Rudolf Steiner Schule. Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft der Waldorfschulen in NRW und Projektleiter eines Forschungsprojektes zur Entwicklung neuer Bewertungs- und Pr√ľfungsformen. Dozent am Institut f√ľr Waldorfp√§dagogik Witte/Annen. Jetzt Gesch√§ftsf√ľhrer des Bundes der Freien Waldorfschulen. Vater von vier Kindern.