Bildungskongress Herne

» zurück

Gl├╝ck auf aus dem Ruhrgebiet!

An diesem Wochenende fand in Herne in NRW ein Bildungskongress, unter dem Thema ÔÇ×arbeitend ÔÇô lernend, lernend ÔÇô arbeitenÔÇť statt.
Der Vorstand wurde von Justus und Vincent dort vertreten und reiste am Freitag mit Versp├Ątung dank Sturmsch├Ąden an.
Neben Diskussionen zur Zukunft der Waldorfschule standen die Besonderheiten, der Waldorfschulen ┬áin Herne, Kassel und N├╝rnberg zur Debatte. An diesen Schulen kann man Unterrichtsbegleitend eine Ausbildung absolvieren und schlie├čt nach 14 Jahren mit einer abgeschlossenen Ausbildung und dem Abitur die Schule ab.
Aufgrund des Sturmes wurden kleine Änderungen vorgenommen aber eine Tagung fand trotzdem reibungslos statt.
Vortr├Ąge ├╝ber die Ver├Ąnderung der Schule, die Vorteile des Konzepts an den drei genannten Schulen und Studien zu den Eigenschaften und Entwicklung der Sch├╝ler bereicherten den theoretischen Kongress.
Am Samstag gab es als letzten Programmpunkt nun noch eine Podiumsdiskussion mit Vertretern aller Gebiete, unter anderem uns als Sch├╝lern, und anschlie├čend einer Erkl├Ąrung f├╝r die Zukunft schwarz auf wei├č auf Papier.
Wir konnten hier neue Ideen sammeln und mit Leuten in Kontakt treten, die bei den weiteren Planungen der Tagungen nun eine Rolle spielen werden.

Herzliche Gr├╝├če
Euer Vorstand